donaufestival 2012

diesjährig konzentriert auf freitag den 4. mai – im zeichen des elektronischen gefrickels…

wenn david lynch nicht den blues dekonstruieren würde sondern techno, dann könnte sich das meines erachtens in etwa so anhören wie chris cunninghams soundstudien, irgendwo zwischen ambient und technogebolze, quer gelesen mit songstrukturen von gill scott-heron oder etwa grace jones. dieses an sich schon recht beeindruckende hörerlebnis wird visuell mit technogetakteten schnitten an menschlichen körperlandschaften unter/über/malt – gewaltig, wenn auch etwas buben/mädchentraummäßig. aber das lässt sich ja dem guten herrn lynch auch vorwerfen und ist demnach nicht per se schlecht.

nachher gabs pantha du prince zu bestaunen. house, an der schnittstelle zum techno, keine schnitte, eine tapete – nur die laserstrahlen konturieren. nunja, so eingängig auch tapeziert wird, das live-erlebnis hält sich dann doch in grenzen.

Advertisements

Eine Antwort zu “donaufestival 2012

  1. Pingback: Pantha du Prince: Welt Am Draht (Die Vögel Remix) | we cross country

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s