bruckner & kloepfer (sitzdisko) am samstag den 16. juni im café stadtbahn, ab 21.00

nach dem ausflug ins wienerlied im märz, reisen der kloepfer und ich im juni wieder quer durch die un(v)ermesslichen weiten des countryesken liedguts. so jemand lust und zeit und laune hat, unseren launischen beiträgen und hörbeispielen zu lauschen so freuen wir uns selbstredend ganz überbordend über besuch im altehrwürdigen dafe stadtbahn

Bild

bruckner & kloepfer (sitzdisko) am 03. märz im cafe stadtbahn ab 21.00 uhr

flyer cross country 03032012

cross country goes wienerlied

jetzt aber: nachdem die sause im jänner nicht von statten gehen konnte, da hary wetterstein bis mitternacht bluesieren wollte, der neue termin. die iden des märz sollen mit der wienerischen deutung vom country gefüllt werden – und allem was dem kloepfer und mir noch so dazu einfällt. und das wird mit sicherheit viel sein und fürwahr verstörend! kommet, höret, staunet!

bruckner & kloepfer (sitzdisko) am 14. jänner im cafe stadtbahn ab 21.00 uhr

Bild

vorab begibt sich hary wetterstein live auf die suche nach dem blues im wienerischen, anschließend versuchen kloepfer&ich das wienerlied im country zu entdecken… oder umgekehrt? wie auch immer – ein hoch interessantes unternehmen im allseits beliebten cafe stadtbahn in gersthof.

bruckner, weidinger & kloepfer (sitzdisko) am samstag den 16. april im cafe stadtbahn, ab 21.00 uhr

von texmex bis zu todescountry, vom soul im country bis zum funk im zydeco – herr eckhard lässt uns wieder das wunderschöne cafe stadtbahn bespielen – diesmal sogar großartigst unterstützt vom lieben herrn kloepfer – da uns der k!fm aufgrund marathontechnischer umstände nicht beehren kann…
was allerdings durchaus bedeuten könnte, dass sich ein bisserl mehr rock and roll in die countrysause mischt, da der kloepfer ja bekanntermaßen…

aber: wir werden hören!

bruckner & weidinger am 30. oktober im cafe stadtbahn ab 21.00 uhr

flyer crocc country clubder oktober hat’s in sich: nachdems letztwöchig die antwort auf eh alles gab – werden die herren bruckner & weidinger zum ende des monats beim herrn eckhard im cafe stadtbahn wieder country predigen: von texmex bis zu todescountry, vom soul im country bis zum funk im zydeco… und als wenn das nicht schon spektakulär genug wär, geben the folk acoustic revolution has begun ein gastspiel…

bruckner, weidinger & k!fm am samstag den 13. februar im cafe stadtbahn ab 20.00 uhr

cross country, 13. februar, cafe stadtbahn

cross country, 13. februar, cafe stadtbahn

yes, yes, yes – der weltbeste orientierungslaufclub aka cross country wird auch im neuen jahr beim herrn eckhard im cafe stadtbahn predigen: von texmex bis zu todescountry, vom soul im country bis zum funk im zydeco! über zahlreiches erscheinen und mitschunkeln freuen wir uns naturgemäß!

soundcheck

da gabs 2 platten 07, die meines erachtens unbedingt noch erwähnt werden müssen.
einerseits: haben earth 07 nach zwei jahren wieder ein album rausgebracht, hibernaculum – und ich erwähne das insbesondere deshalb, da eine nummer von earth (land of some other order vom album aus 05, hex) die überhaupt erste nummer war, die ich in der blue box zum einstand unseres country-clubs aufgelegt hab. weil ich nämlich den eindruck hatte, mit earth ließe sich am besten darstellen, was mir da vorschwebte: cross country…

country soll als reverenzpunkt begriffen werden, als muster, als sehnsucht und urangst, soll windige geisterstädte in verlassener einöde evozieren, den soundtrack zu wüsten im mondlicht geben – der wilde westen als metapher für die per se einsame existenz des menschen.

hibernaculum

hört euch das an – und sagt mir, was euch dabei durch den kopf geht:
Earth: Ouroboros Is Broken (yousendit Link)
Earth: Coda Maestoso In F (Flat) Minor (yousendit Link)

oder aber: lagerfeuer in unendlicher prärie, bisonherden und apachen am kriegspfad – wohlwissend, dass dieser krieg nicht gewonnen werden kann. sehenden auges in den untergang, natur, die zivlisiert werden muss. und damit ihrer natürlichkeit verlustig gehen muss. thema der dritten platte von tomahawk, einem projekt von mike patton (dem umtriebigen mastermind von faith no more) und duane denison (dem gitarristen von the jesus lizzard): anonymus. duane denison reiste für diese platte ein jahr durch die USA, um in indianerreservaten originalgesänge der einzelnen stämme aufzunehmen – da es keine komponisten der stücke gibt, wurde die platte anonymus genannt.

anonymus

auch wenn es mitunter etwas bemüht klingt, wenn sich die fraglos exzellenten musiker an den indianischen gesängen abarbeiten, ist es mit sicherheit ein interessantes unterfangen. von dezenten annäherungen – wie etwa dem war song zu beginn – bis zur winnetou-mäßigen anbiederung bei der antelope ceremony reicht das spektrum, von elektronischen beats bis zu harten metal-riffs wird jedes musikalische mittel auf seine tauglichkeit geprüft, um mit einem countryesken gitarrenlick zu enden: it was a long, long weary day.

Tomahawk: Mescal Rite I (yousendit Link)
Tomahawk: Antelope Ceremony (yousendit Link)

bruckner.