4.12. ab 20.00 Uhr: The Dead Brothers im B72

Wenn irgend jemand das Sinistre von Weihnachten in einen Sound packen kann, dann die formidablen Herren aus der Schweiz. Hingehen und changieren zwischen durchgeknalltem Gelächter und hysterischem Weinen… Obenauf ist dann noch der Herr Kloepfer an den Turntables und kramt in seinen Laden!

Sitzdisko: 31. Oktober im Downunder, ab 21 Uhr

Sitzdisko, 31.10.2014, Downunder

Sitzdisko, 31.10.2014, Downunder

Herr Kloepfer lädt mich zur Sitzdisko ins lauschige Downunder ein, wo wir uns vornehmen, das Totenfest mit einem passenden Soundtrack zu versehen.

‚Cos there’s no peace
On this terrible shore
Everyday is a battle
how we still love the war…

Nachtrag: Delaney Davidson im Rhiz, am 10. Mai

Herzzerreißendes ereignete sich am 10. Mai im Rhiz, nachdem der komplett famose Herr Delaney Davidson seinen neuesten Tonträger präsentierte – im Unterschied zum bisherigen Musikschaffen, um einiges spröder und bluesiger. Davidson, nach wie vor ein Vorbild in Sachen Shabby Chic, verkündete nach seinem virtuosen Auftritt, dass sein Erstling nun auch wieder auf Vinyl erhältlich sei. Und so man in diesem Moment ins Angesicht des Herrn Kloepfer blickte, konnte man live mit erleben, wie sich Glück in Männgergesichtern abbildet.

Herzzerreißend. Und weil der Herr Davison ein wahnsinnig netter Mensch ist, hat er sich dann auch noch dazu überreden lassen, mit uns den Kloepfer hochleben zu lassen. Weil er’s per se immer verdient hat.

Klopfer und Delaney Davidson, Rhiz, Mai 2014

Kloepfer und Delaney Davidson, Rhiz, Mai 2014

Über’s Land: 07. Dezember im Café Stadtbahn ab 20:30 – Live: Ultramarie

Über's Land 7. Dezember 2013

Über’s Land 7. Dezember 2013

Programmänderung: Sam Simon liegt krank darnieder – wir wünschen von hier aus die beste Besserung – statt seiner wird Ultramarie dem Blues die Leviten lesen…

Der Sitzdisko-Kloepfer und meinereiner sind kerngesund und dessenthalben die Konserve bereitwilligst mit weirdem füllen.

Historisches ereignete sich…

des Wochenends: Einerseits – Herr Kinky Friedman beehrte die Stadt, dank unermüdlichen Einsatzes von Othmar Loschy, dem einmal mehr gar nicht oft genug zu danken ist.

Kinky Friedman, 4/5/20113, Aera, Wien

Kinky Friedman, 4/5/20113, Aera, Wien

Herr Friedman beglückte das brechend volle Aera mit einem 50/50 Mix aus Geschichten-Erzählen und Gesangsdarbietung. Ich könnte jetzt ad hoc nicht sagen, was davon unterhaltsamer war. Der Mann hat Sinn für (derben) Humor und keine Hemmungen („Immerhin würden Päderasten vor Schulen sehr langsam fahren…“). Zur Feier des Tages erwarben wir sogar ein wunderbar signiertes Stück Friedmanschem Schreibens, es wird über die Lektüreerfahrung noch zu berichten sein.

Andererseits – spielten am Samstag im ehrwürdigsten Café Stadtbahn The Neapickers auf – zum einen, fulminant und gut gelaunt wie bisher noch nicht erlebt. Zum anderen: Erhielten sie Verstärkung vom Herrn Eckhard, der bei einer Nummer gar den Cellisten machte. Ein perfekter Abend – zumal der Herr Kloepfer und ich dann auch noch recht affines Publikum mit countryeskem Liedgut bespielen durften…

The Neatpickers feat. Eckhard, 5/5/2013

The Neatpickers feat. Eckhard, 5/5/2013