Sacri Cuori: Delone

Dass Arizona durchaus auch in Italien liegen kann, konzedierte ich schon vor ein paar Jahren als Sacri Cuori die Vor- und Begleitband zu Dan Stuart gaben. Jetzt legen sie mit Delone ein Album vor, wo sie den Soundtracks der 60er und 70er ihre Reverenz erweisen.

Advertisements

6/10 chelsea: dan stuart & sacri cuori

dass arizona durchaus in italien liegen kann beziehungsweise italiener arizona im blut haben können, bewiesen hingebungsvoll sacri cuori, die sowohl die vorband für dan stuart machten als auch seine begleitung. eine leadgitarre, ein bass, orgel+akkordeon und schlagzeug evozierten die wüste in ottakring – und dafür war kein gesang von nöten.

und dann sprang der herr in den besten jahren auf die bühne (in jüngeren jahren war er bestimmender anteil von green on red!), dan stuart. wie ein etwas in die jahre gekommener jeff daniels mit gitarre gab er den wüstenitalienern noch zeit für ein kurzes pausenbier und machte auf singer/sogwriter.

der jack nicholson in ihm harrte seiner befreiung – die insbesondere dann ihre inszenierung fand, wenn alte green on red nummern zur aufführung gelangten und also das freundliche jeff-daniels-lächeln sich zur fratze verzerrte und der mond angeheult wurde. rock’n’roll!